ñññ  Home

 

Die wohl wichtigste Fähre in Dar es Salaam, von der City nach Kigamboni

 

 

 

Tansania, Teil 2 Dar es Salaam und der Süden

 

 

Einige Reiseinfos:

 

Währung

Tanzanian Shilling 1 US$ = Ca. 1300 TSh

 

Geldwechsel

ATM in den grösseren Städten, für Maestro geht am besten Stanbic Bank oder Barclays Bank

 

Visa

Touristenvisa an der Grenze, gültig für 3 Monate 50 US$.

 

Zolldokument

Carnet de Passage, an der Grenze mit einer Gültigkeitsdauer von 90 Tagen, analog dem Visa.

 

Haftpflichtversicherung

Haben wir in Nairobi für Kenia abgeschlossen. Dazu gibt es dann (analog der Grünen Karte in Europa) die Gelbe Karte, die bestätigt, dass das Fahrzeug in den bezeichneten Ländern (für uns der Osten und Süden Afrikas) gültig ist.

Diese Versicherung läuft Mitte November aus, dann müssen wir irgendwo wieder eine abschliessen

 

Dieselpreis pro Liter

Je nach Gegend recht unterschiedlich, im Schnitt ca. 1450 TSh

 

Camping

Dar es Salaam:  Micadi Camping

Dar es Salaam:  Sunrise Beach Camping

 

Unsere Reiseroute

Dar es Salaam – Morogoro – Iringa – Mbeya

 

 

ñ         Zum Seitenanfang

 

 

 

 

 

 

Alt und neu in Dar es Salaam: Die Josephs - Kathedrale und der moderne Turm, von dem aus der Hafenverkehr überwacht wird.

 

 

Diese Fähre verkehrt pausenlos zwischen dem Zentrum und dem Süden von Dar es Salaam und ist immer voll beladen.

 

 

 

Wir geniessen noch einmal das Strandleben südlich von Dar es Salaam, bevor wir dann für lange Zeit vom Meer weg sein werden.

 

 

 

 

Auf dem Sunrise Beach Camping, Zeit für den Kontakt mit der Welt.

 

 

 

Bernhard und Christa, die seit vielen Jahren in Tansania leben, haben uns zum Nachtessen eingeladen. Die Überraschung war perfekt, als wir das Menu sahen: Sauerkraut, Kartoffelstock und Braten!

 

 

 

Der Weg nach Süden führte durch den Mikumi NP. Es war bereits Abend, eine gute Zeit um die Tiere zu sehen, aber bereits zu dunkel für Fotos.

 

 

Am Rande des Baobab-Parkes. Fast alle Bäume im Hintergrund sind Baobas, die meisten beginnen gerade zu Blühen

 

 

Eine bekannte Adresse unter den Reisenden, Das Old Farmhouse. Alles was auf den Tisch kommt stammt aus eigener Produktion, es war wirklich sehr gut.

 

 

Nadelbäume soweit man sieht. Die Papierindustrie wird von hier aus mit dem schnell wachsenden Holz versorgt.

 

 

Auf dem Weg nach Malawi

 

 

 

Eine schweizerische Kaffeeplantage westlich von Mbeya: Leider war von den Eidgenossen niemand da, aber der Kaffee schmeckte trotzdem!

 

 

 

 

ñ        Zum Seitenanfang

ñññ  Home